Skip to main content

Deutsche Präpositionen

All the German prepositions


À [Akk.]
[1]             Ich möchte fünf Briefmarken à fünfzig (Euro) 
AB [Dat.]
[2]             Der Zug fährt ab Berlin-Schönefeld.
[3]             Ab acht Uhr bin ich wieder zu Hause.
[4]             Ab morgen arbeite ich in einem Reisebüro.
[5]             Die Badeanstalt ist ab nächster Woche geöffnet.
[6]             Ab 1970 lebte er in den Vereinigten Staaten von Amerika. Seit 1990 arbeitet er nun wieder in Deutschland.
[7]             Die Fahrkarte gilt ab heute / von heute an.
[8]             Von seiner Matura an lebte er in Wien.
[9]             Der Film ist für Jugendliche ab 14 Jahren erlaubt.
[10]         Körpergrößen ab einem Meter siebzig bezeichnet man als groß.
ALS [ohne Kasusforderung]
[11]         Er arbeitet als Autospengler in Wattens.
[12]         Ich kenne ihn nur als einen sehr hilfsbereiten Menschen.
[13]         Er läuft schneller als der Europameister.
[14]         Er spiel anders als Ronaldo.
[15]         Er bezeichnet die Montage als den aufwendigsten Arbeitsprozess.
[16]         Er sprach von der Montage als dem aufwendigsten Arbeitsprozess.
[17]         Die Kosten der Montage als (aufwendigster) Arbeitsprozess sind ...
[18]         Die Kosten der Montage als des aufwendigsten Arbeitsprozesses ...
[19]         Die Bewertung des Romans als eines Zeitdokuments ist ...
[20]         Die Bewertung des Romans als ein Zeitdokument wurde ...
[21]         Gestern war es wärmer als heute. <> Gestern war es nicht so kalt wie heute.
[22]         Er sprich über das Problem als Fachmann. <> Er spricht über das Problem wie ein Fachmann.
AN [Dat./Akk.]
[23]         Der Schrank steht and er Wand.
[24]         Die Lampe hängt an der Decke.
[25]         Wir sitzen am Tisch.
[26]         Sie schieben den Schrank an die Wand.
[27]         Er hängt die Lampe an die Decke.
[28]         Wir setzen uns an den Tisch.
[29]         Odessa am Schwarzen Meer.
[30]         Köln am Rhein.
[31]         Am Anfang hatte er große Schwierigkeiten.
[32]         Am Abend gab es ein schweres Gewitter.
[33]         Am nächsten Sonntag will ich einen Ausflug machen.
[34]         In der Nacht hat es geregnet.
[35]         Am 31. Dezember habe ich Geburtstag.
[36]         Das war im Dezember 1970.
[37]         Schwarzbrot ist am gesündesten.
[38]         Er läuft am schnellten.
ANSTATT vgl. STATT
AUF [Dat./Akk.]
[39]         Das Buch liegt auf dem Tisch.
[40]         Die Jungen spielen auf der Straße.
[41]         Wir stehen auf einem Berg.
[42]         Sie legt das Buch auf den Tisch.
[43]         Er geht auf die Straße.
[44]         Wir steigen auf einen Berg.
[45]         Sie kauft auf dem Postamt Briefmarken.
[46]         Sie geht auf das Postamt.
[47]         Sie geht auf den Bahnhof. (Sie will Fahrkarten kaufen.)
[48]         Sie geht in den Bahnhof. (Sie betritt das Bahnhofsgebäude.)
[49]         Sie geht zum Bahnhof. (Sie geht in diese Richtung.)
[50]         Auf der Wanderung sahen wir verschiedene Wildtiere.
[51]         Auf dem Kongress sprachen auch mehrere ausländische Vertreter.
[52]         Die Sängerin wurde auf der Probe ohnmächtig.
[53]         Auf ihre Hochzeit wurde viel getanzt.
[54]         Bei ihrer Hochzeit wurde viel getanzt.
[55]         Während ihrer Hochzeit war ich im Ausland.
[56]         Sie ist auf drei Monate ins Ausland gefahren.
[57]         Das Land ist auf viele Jahrzehnte mit Rohstoffe versorgt.
[58]         Der Betrieb ist auf Monate (hinaus) ausgelastet.
[59]         Er arbeitet auf den Zentimeter genau.
[60]         Die Uhr geht auf die Minute genau.
[61]         Er kommt auf die Minute (genau).
[62]         Er arbeitet auf das genaueste.
[63]         Wir grüßen Sie aufs herzlichste.
[64]         Tropfen auf Tropfen rann aus dem Wasserhahn.
[65]         Er hat ihr das Kompliment auf englisch gemacht.
[66]         Er wollte alles auf einmal schaffen.
[67]         Auf einmal konnte sie ihn nicht mehr sehen.
[68]         Von diesem Medikament muss man 3 Tropfen auf ein Glas Wasser nehmen.
[69]         Auf ein Kilo Mehl rechnet man 30 Gramm Hefe.
[70]         Er las das Buch auf Anregung seines Professors (hin).
[71]         Er korrigierte einige Stellen im Vortrag auf die Kritik seines Freundes hin.
AUS [Dat.]
[72]         Die Mutter nimmt die Wäsche aus dem Korb.
[73]         Das Wasser läuft aus dem Eimer.
[74]         Die Spaziergänger kommen aus dem Wald.
[75]         Er arbeitet aus Überzeugungen mit.
[76]         Er half ihr aus Mitleid.
[77]         Er lachte vor Freude.
[78]         Ein Haus aus Glas, Beton und Aluminium wird gebaut.
[79]         Er hat lange nicht gespielt, er ist ganz aus der Übung gekommen.
[80]         Das ist aus der Mode gekommen.
[81]         Er tanzt aus der Reihe.
AUßER [Dat.]
[82]         Außer ihrem Zwillingsbruder waren alle Geschwister zur Geburtstagsfeier gekommen.
[83]         Außer dem Kind war niemand in der Wohnung.
[84]         Außer Büchern werden dort auch Papier- und Schreibwaren verkauft.
[85]         Nach wenigen Minuten war das Boot außer Sichtweite.
[86]         Die Maschine war außer Betrieb.
[87]         Er war nach dem Lauf völlig außer Atem.
[88]         Wegen eines Kolbenbruchs musste die Maschine außer Betrieb gesetzt werden.
[89]         Sie ist vor Freude außer sich geraten.
AUßERHALB [Genitiv]
[90]         Die Garage befindet sich außerhalb des Wohnhauses.
[91]         Kommen Sie bitte außerhalb der Arbeitszeit.
[92]         Er beschäftigt sich gern mit Dingen, die außerhalb seines Fachgebietes liegen.
 BEI [Dativ]
[93]         Er saß bei seinen Freunden.
[94]         Das Haus steht bei einem Springbrunnen.
[95]         In Markkleeberg bei Leipzig findet alljährlich die Landwirtschaftsausstellung statt.
[96]         Er ist bei der Eisenbahn als Schlosser beschäftigt.
[97]         Sie wohnt bei ihren Eltern.
[98]         Ich habe kein Geld bei mir.
[99]         Bei Humboldt habe ich darüber nichts gelesen.
[100]     Dieses Zitat fand ich bei Goethe.
[101]     Ich habe ihn bei einer Geburtstagsfeier kennengelernt.
[102]     Beim Essen soll man nicht sprechen.
[103]     Beim Eintritt des Dozenten wurde es still.
[104]     Bei Einbruch der Dunkelheit schaltet sich automatisch die Beleuchtung ein.
[105]     Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.
[106]     Die Notbremse darf nur bei Gefahr gezogen werden.
[107]     Bei Glatteis ist besondere Vorsicht erforderlich.
[108]     Bei schönem Wetter sind wir immer baden gegangen.
[109]     Der Betrieb produziert jetzt das Doppelte bei gleichbleibend guter Qualität.
[110]     Bei besten Voraussetzungen kann er die Prüfung nicht bestehen.
[111]     Bei Zufuhr von Düngemitteln lässt die Bodenfruchtbarkeit nicht nach.
[112]     Ohne Zufuhr von Düngemitteln lässt die Bodenfruchtbarkeit nach.
[113]     Holunderblüte. Schweißtreibendes Mittel bei Erkältungskrankheiten.
[114]     Bei regelmäßiger Anwendung der hier gegebenen Tips wird es leicht fallen, jegliche Hoffnung aufzugeben.
BINNEN
[Dat., seltener auch Genitiv]
[115]     Wir müssen die Arbeit binnen einem Monat (eines Monats) abschließen.
[116]     Der Exportauftrag ist binnen sechs Monaten zu erfüllen.
[117]     Er fuhr von Leipzig bis (nach) Weimar.
[118]     Bis (nach) dort drüben sind es knapp zehn Meter.
[119]     Das Auto fuhr bis vor das Hotel.
[120]     Der Bus fuhr bis in das Stadion.
[121]     Bis morgen muss die Arbeit geschafft sein.
[122]     Bis 1945 lebte der Dichter in der Emigration.
[123]     Ich warte bis 12 Uhr.
[124]     Bis (zur) Mitte der Woche hat sie Zeit.
[125]     Bis (zum nächsten) nächstes Jahr will er mit seiner Arbeit fertig sein.
[126]     Bis (zum) Donnerstag will ich noch warten.
[127]     Bis (zum) 1. September haben die Kinder Schulferien.
[128]     Bis zum vorigen Jahrhundert herrschte in Teilen Europas die Leibeigenschaft.
[129]     Der zweite Weltkrieg dauerte bis zum Jahr 1945.
[130]     Bis zu den Ferien muss ich noch viel erledigen.
[131]     Ich konnte bis gegen Mitternacht nicht einschlafen.
[132]     Er plant bis in die Ferne Zukunft.
[133]     Sie aß nichts bis nach der Vorstellung.
[134]     Sie marschierten bis zur Erschöpfung.
[135]     Er ist bis über beide Ohren in das Mädchen verliebt.
[136]     In dem Aufsatz ist alles bis ins letzte durchdacht.
[137]     Er hat für den Wagen bis zu 2000 Mark geboten.
[138]     Das Kino was bis auf den letzten Platz besetzt.
[139]     Die Temperatur soll morgen 3 bis 8 Grad betragen.
[140]     Die Operation dauert zwei bis drei Stunden.
[141]     Er wiegt 60 bis 65 Kilo.
DANK
[Dat., öfters auch Genitiv]
[142]     Dank seinem Fleiß bestand er die Prüfung.
[143]     Dank seines raschen Handelns wurde die Ertrinkende gerettet.
DIESSEITS [Genitiv]
[144]     Weil keine Brücke war, mussten wie diesseits des Flusses bleiben.
DURCH [Akk.]
[145]     Er sieht durch das Fernrohr.
[146]     Sie geht durch die Tür.
[147]     Wir bummelten durch die Stadt.
[148]     Amerika wurde durch Kolumbus entdeckt.
[149]     Der Brief wurd ihr durch einen Boten geschickt. [der Bote ist Vermittler, d. h. Überbringer]
[150]     Der Brief wurde ihr von einem Boten geschickt. [der Bote ist Agens, d. h. Absender]
[151]     Die Entdeckung Amerikas durch Kolumbus.
[152]     Die Entdeckung von Amerika durch Kolumbus.
[153]     Amerika wurde von/durch Kolumbus entdeckt.
[154]     Sie versenkten das Schiff durch ein Torpedo.
[155]     Das Schiff wurde durch ein Torpedo versenkt.
[156]     Dresden durch durch/mit Bomben zerstört.
[157]     Das Schloss musste durch einen Hammer / mit einem Hammer geöffnet werden.
[158]     Der Zeige wurde von seinen Feinden / durch seine Feinde beseitigt. [= Agens]
[159]     Der Zeuge wurde durch Mord beseitig. [= Mittel]
[160]     Die Maschinenteile werden nicht per Bahn, sondern per Luft befördert.
[161]     Man hat ihm die Nachricht per Eilboten übermittelt.
[162]     Sie arbeiten die ganze Nacht (hindurch).
[163]     Durch die Diskussion zog sich ein Gedanke wie ein roter Faden.
ENTGEGEN [Dat.]
[164]     Entgegen dem Befehl (dem Befehl entgegen) verließ er seinen Posten.
ENTLANG
[Akk., in bestimmter Verwendung auch Dativ; süddeutsch auch Genitiv]
[165]     Den Weg entlang (dem Weg entlang / entlang dem Weg) stehen hübsche Wochenendhäuser.
[166]     Der Weg führt den Bach (dem Bach) entlang.
[167]     Das Schiff fährt den Fluss entlang.
[168]     Wir wandern die Straße entlang.
[169]     Wir fuhren den Fluss entlang.
FÜR [Akk.]
[170]     Das Auto benötigt für die Bewältigung dieser Strecke eine Stunde.
[171]     Er benutzte einen Kugelschreiber für das Formular.
[172]     Sie hat Wanderschuhe für den Urlaub gekauft.
[173]     Nach Abschluss der Kartoffelernte treffen die Bauern die Vorbereitungen für die Getreideaussaat.
[174]     Am Institut für Anglistik gibt es verschiedene Kurse für Fortgeschrittene.
[175]     Er arbeitet gern für die Mathematik.
[176]     Seine Krankheit war für den Arzt neu.
[177]     Für sein Alter ist das Kind gut entwickelt.
[178]     Für die kurze Zeit seines Klavierunterrichts spielt er schon recht gut.
[179]     Schritt für Schritt ging er vorwärts.
[180]     Er arbeitet Tag für Tag daran.
[181]     Meter für Meter hat er ...
[182]     Für seinen Wagen bekam er nur wenig Geld.
[183]     Da er kein Geld bei sich hatte, habe ich für bezahlt.
[184]     Für einen Tag herrschte Arbeitsruhe. (=einen Tag lang)
[185]     Sie geht für einige Jahre ins Ausland.
[186]     Das ist alles für diesmal.
[187]     Ich habe Theaterkarten für zwanzig Mark genommen.
[188]     Sie kaufte zwei Kilo Äpfel für eine (zu einer) Mark.
[189]     Auch wenn viele Ausländer im Konsortium sind, bleibt die Entscheidungsgewalt in Wien. Das spricht für diese Gruppe.
[190]     Schreibarbeiten am Computer.
[191]     Die Sendung hat etwas bewirkt. In welche Richtung - für oder gegen die EU - kann ich noch nicht sagen.
[192]     Viele gehen mit der Faust in der Hosentasche herum - und wählen gegen etwas, weniger für etwas.
[193]     Die Wahrheit macht frei für eine bessere Zukunft.
[194]     Für kommenden Mittwoch ist ein Gespräch zwischen allen Parteien angesetzt. Die Ausgangslage ist nach wir vor schwierig.
[195]     Neun Wochen Ferien für die Kinder, aber nicht für die Eltern. Hier ist Ihr Kind gut aufgehoben.
[196]     Für eine Tasse Tee 2 Teelöffel voll mit kochendem Wasser übergießen und nach 5 Minuten abseihen. Nach Entnahme wieder gut verschließen. Für Kinder unerreichbar aufbewahren. 
[197]     Die Kunst, Menschen für sich zu gewinnen.
[198]     Da müssen Sie Teil für Teil ausbauen und probieren, ob das System ohne diesen fehlenden Teil funktioniert.
[199]     Ich muss Tag für Tag meine Artikel für die Zeitung schreiben, sonst kann ich nicht meine Familie nicht ernähren.
GEGEN [Akk.]
[200]     Das Auto ist gegen einen Baum gefahren.
[201]     Er schlug mit der Faust gegen die Tür.
[202]     Er stand mit dem Rücken gegen das Licht.
[203]     Er ruderte gegen den Strom.
[204]     Gegen seinen Bruder ist er klein.
[205]     Gegen gestern ist es heute kalt.
[206]     In der Diskussion hatte er alle gegen sich.
[207]     Sie haben mit 2:0 gegen die ungarische Mannschaft gewonnen.
[208]     Wir sind gegen Feuer und Diebstahl versichert.
[209]     Er hat gegen das Gesetz verstoßen.
[210]     Der Zug kommt gegen 19 Uhr an.
[211]     Er ist gegen Morgen gestorben.
GEGENÜBER [Dat.]
[212]     Gegenüber dem Internat (dem Internat gegenüber) befindet sich ein Krankenhaus.
[213]     Ihm gegenüber saß der Direktor.
[214]     Gegenüber einer Dampflok hat eine Diesellok viele Vorzüge.
[215]     Gegenüber einem Zweitakter ist ein Viertakter ökonomischer. (= Ein Viertakter ist ökonomischer als ein Zweitakter)
[216]     Alten Menschen gegenüber soll man immer hilfsbereit sein.
[217]     Ich habe ihm gegenüber Hemmungen.
GEMÄß [Dat.]
[218]     Die Maschine wurde den Anweisungen gemäß (gemäß den Anweisungen) zusammengesetzt.
[219]     Der Unterricht wurde gemäß den Anweisungen des Direktors rationalisiert.
[220]     Laut Gesetz darf an Jugendliche kein Alkohol ausgeschenkt werden.
[221]     Nach seinen Worten hat er schon zwei Auszeichnungen erhalten.
[222]     Zufolge seiner Anweisung wurde die neue Kollegin eingestellt.
[223]     Einer Presse-Meldung zufolge ist der Politiker erkrankt.
HALBER [Genitiv]
[224]     Der Vollständigkeit halber stehen in dem Wörterbuch auch veraltete Wörter.
[225]     Besonderer Umstände halber musste er seinen Wagen verkaufen.
HINTER [Dat. / Akk.]
[226]     Hinter dem Haus befindet sich eine Garage.
[227]     Er marschierte hinter mir.
[228]     Sie haben die Garage hinter das Haus gebaut.
[229]     Er stellte sich in der Schlange hinter mich.
[230]     Er wusste, dass seine Freunde hinter ihm stehen würden. (= helfen)
[231]     Er wusste, dass seine Freunde sich hinter ihn stellen würden.
IN [Dat. / Akk.]
[232]     Das Buch liegt im Schrank.
[233]     Die Kinder sind in der Schule.
[234]     Sie legt das Buch in den Schrank.
[235]     Die Kinder gehen in die Schule.
[236]     Wir hatten die Arbeit in zwei Tagen geschafft.
[237]     In fünfzig Jahren wird die Atomenergie die wichtigste Energieform sein.
[238]     Morgen in vierzehn Tagen bekommen wir Besuch. (= 14 Tage nach morgen)
[239]     Sie ist im Jahre 1940 gestorben.
[240]     Im Frühling fahren wir nach Berlin.
[241]     Erst in der letzten Sekunde besiegte er seinen Gegner.
[242]     Sie ist 1940 geboren.
[243]     Sie kamen in der Absicht, ihr zu helfen.
[244]     er hält seine Vorlesung in russisch.
[245]     Wir haben uns in englisch unterhalten.
[246]     Haben Sie dieses Kleid auch in grün?
[247]     Nelken gibt in weiß und in rot.
[248]     Die Maschine war in Betrieb.
[249]     Als die Maschine repariert war, konnte sie wieder in Gang gesetzt werden.
[250]     Er brachte dieses Problem in die Diskussion.
[251]     In der Diskussion wurden die unterschiedlichen Meinungen deutlich.
[252]     Wir waren im Diskutieren.
[253]     Die Arbeit ist im Werden.
[254]     Wir kamen ins Diskutieren.
INFOLGE [Genitiv]
[255]     Infolge eines Unfalls konnte er nicht mehr in seinem Betrieb arbeiten.
[256]     Infolge Nebels konnte das Flugzeug nicht starten.
[257]     Durch gleißige Mitarbeit erreicht er bald ein höheres Niveau.
[258]     Infolge des starken Schneefalls war die Straße unpassierbar.
[259]     Wegen des Geburtstages seiner Tochter wollte er nicht an der Veranstaltung teilnehmen.
INMITTEN [Genitiv]
[260]     Inmitten des Sees liegt eine Insel.
[261]     Der Werkleiter saß inmitten seiner Kollegen.
INNERHALB
[Genitiv; Dativ, wenn Genitiv nicht erkennbar]
[262]     Innerhalb des Stadtgebietes ist die Fahrgeschwindigkeit begrenzt.
[263]     Innerhalb des Gebäudes darf nicht geraucht werden.
[264]     Innerhalb eines Monats sollen wir die Arbeit abschließen.
[265]     Ich erwarte die Antwort auf meinen Brief innerhalb acht Tagen.
[266]     Das Gespräch bewegte sich immer innerhalb gewisser Grenzen.
[267]     Im Sommer sind zwei von sieben Einsätzen der Notarztwägen innerhalb von 24 Stunden hitzebedingt.
[268]     Indes flehen die Bewohner von Zepa über Funk den Westen um Hilfe an. Sollte binnen 24 Stunden keine Hilfe kommen, wollen sie Massen-Selbstmord begehen.
[269]     Ich bestelle: ... Wenn mir ein Band nicht gefällt, kann ich ihn innerhalb 10 Tagen zurücksenden. 
JE [Akk./Nominativ]
[270]     Ich habe 50 Pfennig je Kilo gezahlt.
[271]     Der Fahrpreis beträgt zwanzig Pfennig je angefangenen (angefangener) Kilometer.
[272]     Die Tabletten sind zu je sechs Stück verpackt.
[273]     Am Gemüsestand wird frisches Obst je nach der Jahreszeit verkauft.
JENSEITS [Genitiv]
[274]     Jenseits des Flusses liegt ein ausgedehnter Wald.
[275]     Der Berg mit dem Aussichtsturm befindet sich jenseits der Grenze.
[276]     Diese Problematik liegt jenseits seines Interesses.
KRAFT [Genitiv]
[277]     Kraft seines Amtes ist er zu Änderungen an den Bauentwürfen berechtigt.



LÄNGS
[Genitiv, seltener auch Dativ]
[278]     Sie wanderten längs des Flusses.
[279]     Längs der Straße standen Apfelbäume.
[280]     Er besitzt ein Stück Land längs des Bahndamms.
LAUT
[Genitiv, ebenso auch Dativ]
[281]     Laut dieses Berichts (diesem Bericht) hat der Betrieb einen hohen Gewinn erzielt.
[282]     Laut Gesetz ist der Alkoholausschank an Jugendliche verboten.
MIT [Dativ]
[283]     Sie schreibt den Brief mit der Schreibmaschine.
[284]     Er ist mit dem Abendzug gekommen.
[285]     Mit wenigen Worten hat er die Situation charakterisiert.
[286]     Mit hoher Geschwindigkeit fuhr der Zug über die Brücke.
[287]     Mit großen Schritten eilte er nach Hause.
[288]     Mit (großem) Interesse verfolgten sie das Spiel.
[289]     Die Schüler gehen mit ihrem Lehrer ins Theater.
[290]     Der Arzt geht mit aufgespanntem Regenschirm spazieren.
[291]     Mit dem Startschuss setzten sich die Läufer in Bewegung. (= als der Startschuss ertönte)
[292]     In vielen Ländern kommen die Kinder mit sechs Jahren in die Schule.
[293]     Mit etwas Glück kann er die Prüfung schaffen. (= wenn er etwas Glück hat)
[294]     Ein Tisch mit drei Beinen.
[295]     Ein Zimmer mit Frühstück.
[296]     Eis mit Schlagsahne.
MITSAMT vgl. SAMT

MITTELS 
auch in der Form VERMITTELS(T)
[Genitiv; Dativ, wenn Genitiv nicht erkennbar]
[297]     Die Tür musste mittels eines Schweißgeräts geöffnet werden.
[298]     Die Raumfahrer schützen sich mittels Spezialanzügen gegen kosmische Strahlen.
[299]     Der Säuregrad wurde mittels Zugabe von konzentrierter Salzsäure erhöht.
NACH [Dativ]
[300]     Gehen Sie bitte nach rechts!
[301]     Die Vögel fliegen nach Süden.
[302]     Die Delegation reist nach Indien.
[303]     Die Studentengruppe fährt in die Schweiz.
[304]     Die Studentengruppe fährt nach der Schweiz.
[305]     Die Vögel fliegen im Herbst in den Süden.
[306]     Die Vögel fliegen im Herbst nach dem Süden.
[307]     Wir sind erst nach Mitternacht in Leipzig angekommen.
[308]     Nach dem Essen geht sie immer spazieren.
[309]     Nach dem Abitur wird sie Lehrerin.
[310]     Nach Hans ist Werner der Größte in der Klasse.
[311]     Nach dem Schwimmen gefällt mir der Langlauf am besten.
[312]     Sie standen der Größe nach (nach der Größe) nebeneinander.
[313]     Die Waren wurden nach der Qualität (der Qualität nach) sortiert.
[314]     Allem Anschein nach (nach allem Anschein) wird es heute noch regnen.
[315]     Nach den Hygienevorschriften (den Hygienevorschriften nach) müsste das Geschäft geschlossen werden.
[316]     Nach Herder ist die Humanität das Ziel des geschichtlichen Fortschritts.
[317]     Nach und nach versammeln sich die Gäste. (= allmählich)
[318]     Nach wie vor macht er beim Sprechen viele Fehler. (= noch immer)
[319]     -Mein Fuß ist eingeschlafen.
-Dem Geruch nach ist er tot.
[320]     Für eine Tasse Tee 2 Teelöffel voll mit kochendem Wasser übergießen und nach 5 Minuten abseihen. Nach Entnahme wieder gut verschließen. Für Kinder unerreichbar aufbewahren. 
NEBEN [Dat./Akk.]
[321]     Die Lampe steht neben dem Schrank.
[322]     Sie geht neben ihm.
[323]     Sie stellt die Lampe neben den Schrank.
[324]     Sie setzt sich neben ihn.
[325]     Neben seiner beruflichen Arbeit hat er noch eine Menge Hobbys.
[326]     Neben einigen afrikanischen Studenten nahmen auch Südamerikaner an der Exkursion teil.
OBERHALB [Genitiv]
[327]     Er stand oberhalb des Hanges.
[328]     Oberhalb des ersten Stockwerks brach ein Feuer aus.
OHNE [Akk.]
[329]     Ohne ein Spezialwerkzeug kann die Tür nicht geöffnet werden.
[330]     Er las das Buch ohne großes Interesse.
[331]     Das Zimmer ist ohne Frühstück berechnet.
[332]     Er fährt ohne seine Kinder in den Urlaub.
[333]     Ohne Zufuhr von Düngemitteln lässt der Boden bald in seiner Fruchtbarkeit nach.
[334]     Ohne die Kinder waren es zehn Gäste.
[335]     Ohne den Lehrer waren dreißig Personen im Raum
PER [Akk.]
(Ersetzt in der Handelssprache häufig durch)

[336]     Die Maschinenteile werden nicht per Bahn, sondern per Luft befördert.
[337]     Man hat ihm die Nachricht per Eilboten übermittelt.
[338]     In Amerika kann man jetzt per Computer heiraten. Die sind fortschrittlich: Heirat per Druck auf den Knopf - und Scheidung per Druck auf den Abzug. [Harald Schmidt Show]
PRO
(Vereinzelt für je ohne Kasusforderung)
[339]     Ich habe 1 Euro pro Kilo gezahlt.
(MIT)SAMT [Dativ]
[340]     Der Lastwagen ist (mit)samt (dem) Anhänger umgekippt.
SEIT [Dativ]
[341]     Seit drei Monaten liegt seine Frau im Krankenhaus.
[342]     Sie haben sich seit acht Jahren nicht gesehen.
[343]     Vor drei Monaten ist seine Frau ins Krankenhaus eingeliefert worden.
[344]     Sie haben sich vor acht Jahren das letzte Mal gesehen.
SEITENS [Genitiv]
[345]     Seitens der Stadtverwaltung wird das Bauvorhaben unterstützt.
[346]     Seitens des Arztes gibt es keine Einwände, dass er Sport treibt.
(AN)STATT
[Genitiv, umgangssprachlich auch Dativ]
[347]     Statt eines Fernsehapparates kauften sie ein Radio.
[348]     (An)statt Blumen habe ich Ihnen ein Buch mitgebracht.
TROTZ
[Genitiv, seltener auch Dativ]
[349]     Trotz des schlechten Wetters gingen wir spazieren.
[350]     Trotz dem Verbot des Vaters ging der Junge auf das Eis.
ÜBER [Dat./Akk.]
[351]     Das Bild hängt über dem Schreibtisch.
[352]     Das Flugzeug kreist über der Stadt.
[353]     Sie hängt das Bild über den Schreibtisch.
[354]     Der Wagen ist über den Sperrstreifen gefahren.
[355]     Der Hund springt über den Zaun.
[356]     Fährt die Straßenbahn über den Bahnhof?
[357]     Die Maschine fliegt über Prag nach Sofia.
[358]     Wir sind über Ungarn gefahren.
[359]     In seinem Aufsatz sind Fehler über Fehler.
[360]     Fragen über Fragen wurden gestellt.
[361]     Die letzten drei Jahre (über) waren die Sommer kühl.
[362]     Die Nacht (über) hat es geregnet.
UM [Akk.]
[363]     Das Auto fährt um die Ecke.
[364]     Der Junge läuft um einen Baum.
[365]     Die Studenten sind um den Dozenten versammelt.
[366]     Dieses Haus ist um 1900 erbaut.
[367]     Die Prüfung findet um den 20. Januar statt.
[368]     Kommen Sie bitte um 19 Uhr zu mir!
[369]     Es ist 19 Uhr. Es ist 7 Uhr. Es ist um 7.
[370]     Tag um Tag wartet er auf Antwort.
[371]     Ich habe Seite um Seite gelesen, die Stelle aber nicht gefunden.
UM...WILLEN [Genitiv]
[372]     Um seiner Gesundheit willen hat er das Rauchen aufgegeben.
[373]     Um der Kinder willen ließen sie sich nicht scheiden.
UM ÜBER
[374]     Um über 30 Prozent niedriger wäre die Gesamtzuwachsrate des bundesdeutschen Bruttosozialprodukts im Jahre 1991 ohne Zuwanderer ausgefallen. 
UNGEACHTET [Genitiv]
[375]     Ungeachtet verschiedener Schwierigkeiten hat sie ihre Arbeit termingemäß abgeschlossen.
[376]     Seiner schlechten Kondition ungeachtet nahm er am Wettkampf teil.
[377]     Ungeachtet wiederholter Beschwerden der Hausbewohner wurde der Müll nicht pünktlich abgefahren.
UNTER [Dat./Akk.]
[378]     Unter dem Tisch liegt ein Teppich.
[379]     Wir saßen unter der Brücke.
[380]     Sie trägt die Tasche unter dem Arm.
[381]     Sie legt den Teppich unter den Tisch.
[382]     Wir gingen unter die Brücke.
[383]     Sie nimmt die Tasche unter den Arm.
[384]     Er hat bisher immer nur unter Gleichaltrigen gelebt.
[385]     Unter den Steinen befand sich ein Diamant.
[386]     Er kam unter Gleichaltrige.
[387]     Ich mischte mich unter die Zuschauer.
[388]     Er fand seinen Koffer unter den anderen sofort heraus.
[389]     Er fand seine Aktentasche zwischen den Koffern sofort heraus.
[390]     Der Sänger saß unter (zwischen) den Zuschauern.
[391]     Unter großen Beifall wurde der Redner vorgestellt.
[392]     Unter Jubel und Gelächter fiel der Vorgang.
[393]     Er kann die Prüfung nur unter der Voraussetzung bestehen, dass man ihm bei der Vorbereitung hilft. (= Er kann die Prüfung nur bestehen, wenn man ihm bei der Vorbereitung hilft)
[394]     Der Roman handelt von den Verhältnissen unter Ludwig XIV.
[395]     Die Tagung findet unter der Leitung des Ministers statt.
[396]     Unter dem Aspekt der Exportsteigerung muss dieser Wirtschaftszweig bevorzugt werden.
UNTERHALB [Genitiv]
[397]     Das Feuer war unterhalb der zweiten Etage ausgebrochen.
[398]     Der Boxer darf den Gegner nicht unterhalb der Gürtellinie treffen.
UNWEIT / UNFERN [Genitiv]
[399]     Unweit der Eisenbahnlinie entsteht eine neue Stadt.
[400]     Unweit von der Eisenbahnlinie entsteht eine neue Stadt.
VON [Dativ]
[401]     Er sprang von der Straßenbahn.
[402]     Ich komme gerade vom Arzt.
[403]     Schon von draußen hörte sie Musik.
[404]     Von der Brücke an fuhr das Auto langsam.
[405]     Vom Flugzeug aus war die Gegend gut zu überblicken.
[406]     Der Bus fährt von Leipzig bis Dresden.
[407]     Wir fliegen von Berlin nach Moskau.
[408]     Das Kind läuft vom Vater zur Mutter.
[409]     Sie war eine Frau von großer Schönheit.
[410]     Wir sahen ein Theaterstück von hohem Niveau.
[411]     Sie kaufte einen Ring von (purem) Gold.
[412]     Der Ring ist von (purem) Gold.
[413]     Das Kind wurde von seinen Eltern nie geschlagen.
[414]     Dresden wurde von Flugzeugen zerstört.
[415]     Von allen Studenten war er der fleißigste.
[416]     Gib doch dem Kind etwas von dem Kuchen!
VON...AB/ VON...AN/ VON...AUF/ VON...HER
[Dativ]
[417]     Von acht Uhr ab bin ich wieder zu Hause.
[418]     Vom nächsten Monat an arbeitet sie wieder.
[419]     Er spielt von Jugend auf Klavier.
[420]     Wir feiern von alters her Silvester zu Hause.

VON...BIS /  VON...BIS ZU / VON...BIS INS
[Dativ]
[421]     Von zehn Uhr bis zehn Uhr dreißig ist Pause.
[422]     Vom Morgen bis zum Abend arbeiteten sie auf den Feldern.
[423]     Von seiner Jugend bis ins hohe Alter rauchte und trank er nicht.
VON ÜBER
[424]     Fast ein Drittel von über 2000 Jugendlichen in Deutschland bezeichnen sich selbst konsequent ausländerfeindlich oder zumindest anfällig für Ausländerfeindlichkeit. 
VOR [Dat./Akk.]
[425]     Das Taxi steht vor dem Hoteleingang.
[426]     Bei der Demonstration marschierte er vor mir.
[427]     Der Schauspieler steht vor dem Vorgang.
[428]     Das Taxi fährt vor den Hoteleingang.
[429]     Bei der Demonstration stellt er sich vor mich.
[430]     Der Schauspieler tritt vor den Vorhang.
[431]     Vor einer Woche haben die Ferien begonnen.
[432]     Heute, am 6. Mai, vor sieben Jahren haben wir uns kennengelernt.
[433]     Gestern vor vierzehn Tagen ist er abgefahren. (= 14 Tage vor gestern)
[434]     Vor 1945 war Mecklenburg vorwiegend Agrarland.
[435]     Vor dem Schlafengehen soll der Patient spazieren gehen.
[436]     Vor Ende dieses Monats wird die Arbeit nicht beendet sein.
[437]     Wir erwarten ihn nicht vor heute Abend.
[438]     Die Kinder schrien vor Begeisterung.
[439]     Vor Lärm konnte man nichts hören.
[440]     Vor Nebel war nichts zu sehen.
WÄHREND
[Genitiv. Dativ, wenn Genitiv nicht erkennbar;
im Sing. auch umgangssprachlich Dativ]
[441]     Während der Sommerferien arbeiten viele Studenten in den Betrieben.
[442]     Während der Arbeit darf auf der Baustelle weder geraucht noch getrunken werden.
[443]     Rund 800 000 Deutsche fanden während der Zeit des Nationalsozialismus Zuflucht in anderen Saaten.
WEGEN
[Genitiv. Umgangssprachlich und süddeutsch / österreichisch auch Dativ]
[444]     Die Vorlesung fiel wegen (der) Erkrankung des Professors aus.
[445]     Wegen des schlechten Wetters (dem schlechten Wetter) sind wir zu Hause geblieben.
[446]     Des starken Frostes wegen heizen wir jetzt zweimal am Tag.
WIDER [Akk.]

[447]     Die beiden haben wieder das Gesetz gehandelt.
[448]     Er hat wider die militärische Ordnung verstoßen.
[449]     Wider Willen musste sie lachen.
[450]     Wider Erwarten kam er pünktlich.
WIE
[ohne Kasusforderung]
[451]     Sie liebte ihn wie einen Vater.
[452]     Der Ausländer spricht Deutsch wie ein Muttersprachler.
[453]     Heute ist es nicht so warm wie gestern.
ZU [Dativ]
[454]     Wir gehen zum Bahnhof.
[455]     Sie fuhr zu ihren Eltern.
[456]     Sie ist zum Arzt gegangen.
[457]     Kommt ihr heute zum Abendessen?
[458]     Er hat uns zum Jahresende besucht.
[459]     Diese Arbeit muss (bis) zum 1. September fertig sein.
[460]     Zur Hochzeit erhielten sie viele Geschenke.
[461]     Er will (zu) Ostern verreisen.
[462]     Zum Gelingen des Festes waren viele Vorbereitungen nötig.
[463]     Er ist zum Training auf den Sportplatz gegangen.
[464]     Zum Andenken schenkte er ihr ein Armband.
[465]     Sie tranken eine Limonade zur Erfrischung.
[466]     Die Soldaten marschierten zu dritt in einer Reihe. (= insgesamt drei in einer Reihe)
[467]     Die Soldaten marschierten zu dreien in einer Reihe. (= jeweils drei, mindestens zwei Reihen)
[468]     Sie kaufte zwei Kilo Äpfel zu einer Mark.
[469]     Ich habe zwei Päckchen Kaffee zu hundert Gramm genommen.
[470]     Er hat das Buch nur zur Hälfte gelesen.
[471]     Das Manöver wurde zu Wasser, zu Lande und in der Luft durchgeführt.
[472]     Die Zwillinge sind sich zum Verwechseln ähnlich.
[473]     Die Feier gestaltete sich zu einem großen Erlebnis.
[474]     Wie ich mir das Leben zur Hölle machte.
ZUFOLGE
[Dativ. Genitiv in Prästellung ist veraltet]
[475]     Dem Vertrag zufolge (zufolge des Vertrages) werden große Mengen Weizen importiert.
[476]     Einer Pressemeldung zufolge ist der ausländische Gast eingetroffen.
ZUGUNSTEN
[Genitiv. Dativ in Poststellung ist veraltet]
[477]     Sie ist zugunsten eines Kollegen (einem Kollegen zugunsten) von der Reise zurückgetreten.
[478]     Er hat zugunsten des Roten Kreuzes auf das Honorar verzichtet.
ZULIEBE [Dativ]
[479]     Seiner Frau zuliebe ist er zu Hause geblieben.
ZWISCHEN [Dat./Akk.]
[480]     Zwischen dem Schrank und dem Bett steht ein Tisch.
[481]     Das Lesezeichen steckt zwischen den Buchseiten.
[482]     Halle liegt zwischen Leipzig und Halberstadt.
[483]     Sie gingen zwischen meinem Freund und mir.
[484]     Sie haben den Tisch zwischen den Schrank und das Bett gestellt.
[485]     Sie legt das Lesezeichen zwischen die Buchseiten.
[486]     Er stellte sich zwischen meinen Freund und mich.
[487]     Die Temperatur beträgt zwischen 8 und 12 Grad.
[488]     Der Dichter ist zwischen 1410 und 1420 geboren.
[489]     Der Handel zwischen den Vertragspartnern entwickelt sich immer intensiver.
[490]     Er hat versucht, einen Keil zwischen die Freunden zu treiben.
[491]     Zwischen den beiden gibt es keinen Streit.

[Quelle: Helbig, Gerhard / Buscha, Joachim:
Deutsche Grammatik. Ein Handbuch für den Ausländerunterricht.
Berlin u. a.: Langenscheidt, 14. Auflage 1991, S. 414-444]
http://www.hispanoteca.eu/

Popular posts from this blog

am Telefon

On the phone
Hello , give me ...Hallo , geben Sie mir ...Who is speaking?Wer spricht?Here is Mr. ...Hier ist Herr ...Hold the line!Bleiben Sie dran!He is not here.Er ist nicht hier.Where is he?Wo ist er?What time will he return?Um wie viel Uhr wird er zurückkehren?Would you like to leave him a message?Möchten Sie ihm eine Nachricht hinterlassen?Tell him that Mr. Émile phoned.Sagen Sie ihm, dass Herr Émile angerufen hat.Tell him to call me!Sagen Sie ihm, mich anzurufen!I'll stay here until six.Ich bleibe hier bis sechs.Sorry for bothering you.Entschuldigen Sie die Störung.

At the station

An der Haltestelle


Types of bread

The face

die Stadt