Der Irrtum

Herbert Kühn: Na, Schwesterchen, jetzt erzähl mal, was du den ganzen Tag gemacht hast!
Renate Kühn: Vormittags habe ich mit Anne die Galerie des 20. (Zwanzigsten) Jahrhunderts besichtigt. Anschließend haben wir uns ein typisches Berliner Essen bestellt.
Herbert Kühn: Ich kann mich nicht erinnern, dass du dich früher besonders für Essen interessiert hast. Was habt ihr denn gehabt?
Renate Kühn: Eine Riesenportion Eisbein mit Sauerkraut, dazu ein Glas Apfelsaft. Und bezahlt wir alles zusammen nur 8.50 DM (acht Mark fünfzig) statt 18.50 DM (achtzehn Mark fünfzig).
Herbert Kühn: Wie ist denn das passiert?
Renate Kühn: Stell dir vor, der Kellner hat sich um zehn Mark verrechnet!
Herbert Kühn: Pfui! Schämst du dich gar nicht?
Renate Kühn: So schlecht, wie du denkst, bin ich nicht. Ich habe ihm die 10 DM (zehn Mark) als Trinkgeld geschenkt.


No comments:

Post a Comment

Featured Post

Anwendung

Anwendung f.  - Anwendung finden:  angewendet werden  Diese Methoden finden in der Polizeiarbeit Anwendung  - zur Anwendung kommen:  ...

Popular Posts