Familie - Feder

Familie, die n. • family
Die ganze Familie ist an den Feiertagen zusammen.
The whole family is together for the holidays.
fangen v. • to catch
ich fange, wir fangen
du fängst, ihr fangt
er/sie/es fängt, sie /Sie fangen
Ich werde den Ball werfen und Michael wird ihn fangen.
I am going to throw the ball and Michael is going to catch it.
Farbe, die n. • color
Welche Farbe hat—? Was für eine Farbe
hat—? • What color is —?
Welche Farben hat der Regenbogen?
What are the colors of the rainbow?
Farbstift, der n. • crayon
Das Kind zeichnet mit ihren Farbstiften.
The child is drawing with her crayons.
fast adv. • almost
fast niemals • hardly ever
Der Zug kam fast eine Stunde zu spät an.
The train arrived almost an hour late.
faul adj. • lazy
Diese Katze ist so faul! Sie schläft den ganzen Tag.
This cat is so lazy! She sleeps all day.
Februar, der n. • February
Der Februar ist der kürzeste Monat.
February is the shortest month.
Feder, die n. • feather
Der Papagei hat bunte Federn.

The parrot has colorful feathers.



Nie vergessen

Glasperlenspiel



Ich wollte nie,
dass uns das passiert,
Auf dem Weg zu unser’m Glück
haben wir uns verirrt.

Ein kleines Wort,
wurde zum großen Streit,
das hab ich wirklich nicht mit
gib mir mehr Freiheit gemeint.

Nichts ist so, wie es gestern war.
Ich wäre froh, wärst du jetzt noch da.
So hart bereu‘ ich diesen einen Tag.

Werd‘ dich für immer vermissen.
Ich werd‘ dich nie vergessen.
Jeden goldenen Tag,
werd‘ ich für immer vermissen.
Egal was wir getan haben,
was wir gesagt haben,
vergess ich nicht,
Ich vergess dich nicht.

Werd‘ dich für immer vermissen.
Ich werd‘ dich nie vergessen.
Jeden goldenen Tag,
werd‘ ich für immer vermissen.
Egal was wir getan haben,
was wir gesagt haben,
vergess ich nicht,
Ich vergess dich nicht.

Ich bin Schuld,
hab vieles falsch gemacht,
vielleicht haben Träumereien
uns zu Fall gebracht.

Und wenn ich schlaf‘,
Seh ich dich im Traum,
Will wieder aufwachen
Und dir in die Augen schaun.

Will nur dich wieder hier bei mir,
nur bei dir kann ich mich verlier’n,
ich frag mich ob’s dich noch interessiert.

Werd‘ dich für immer vermissen.
Ich werd‘ dich nie vergessen.
Jeden goldenen Tag,
werd‘ ich für immer vermissen.
Egal was wir getan haben,
was wir gesagt haben,
vergess ich nicht,
Ich vergess dich nicht.

Werd‘ dich für immer vermissen.
Ich werd‘ dich nie vergessen.
Jeden goldenen Tag,
werd‘ ich für immer vermissen.
Egal was wir getan haben,
was wir gesagt haben,
vergess ich nicht,
Ich vergess dich nicht.

Noch nicht vorbei,
vielleicht ist es noch nicht vorbei.
Ich wünschte es wär noch nicht vorbei,
Uns’re schöne Zeit.

Werd‘ dich für immer vermissen.
Ich werd‘ dich nie vergessen.
Jeden goldenen Tag,
werd‘ ich für immer vermissen.
Egal was wir getan haben,
was wir gesagt haben,
vergess ich nicht,
Ich vergess dich nicht.




Neue Brücken

Pur



Ich find auf meinem Globus so viel Flächen ohne Brot
Und ehemals bunte Teile färbt ein Blutstrom tödlich rot,
die Gier, Hass; Neid und Rachsucht sind die Seuchen dieser Welt,
das Immunsystem verlässt sich auf den waren Gott, das Geld.

Die Klugheit liegt am Boden,
Die Vernunft wird noch verrückt,
Die niedrigsten Instinkte schlagen zu,
wohin man blickt.

Das alles scheint weit weg, doch es beginnt vor deiner Tür,
Der Nächste, der die Kälte spürt, kann meistens nichts dafür.

Neue Brücken, über Flüsse, voller dummer Arroganz,
Neue Brücken über Täler tiefster Intoleranz,
Neue Brücken, neue Wege aufeinander zuzugehen,
Ganz behutsam, voller Achtung, miteinander umzugehen:

Brüder gibt’s am Stammtisch, Schnaps im Kopf den Geist im Glas,
in Sorge um ihr Vaterland, gedeiht ihr Fremdenhass,
Das Deutsche bess´re Menschen sind, wer´s nicht weiss, kann´s dort erfahren
Und dass das alles nicht so schlimm war bei Adolf in den Nazi-Jahren.

Der Scheich ist hochwillkommen,
Wenn er für Panzer Dollars gibt,
sein Landsmann auf der Flucht vor Folter
ist weniger beliebt.

Die Tür wird schnell verriegelt. Ist das kein Asylbetrug?
Die paar gut gemeinten Lichterketten waren noch lange nicht genug.

Neue Brücken, über Flüsse, voller dummer Arroganz,
Neue Brücken, über Täler tiefster Intoleranz,
Neue Brücken, neue Wege, aufeinander zuzugehen,
Ganz behutsam, Voller Achtung, Miteinander umzugehen



Geboren um zu leben

Unheilig


Es fällt mir schwer
Ohne dich zu leben,
Jeden Tag zu jeder Zeit
Einfach alles zu geben.
Ich denk so oft
Zurück an das was war,
An jedem so geliebten
Vergangenen Tag.
Ich stell mir vor
Dass du zu mir stehst
Und jeden meiner Wege
An meiner Seite gehst.
Ich denke an so vieles
Seit dem du nicht mehr bist,
Denn du hast mir gezeigt
Wie wertvoll das Leben ist.

Wir war’n geboren um zu leben
Mit den Wundern jeder Zeit,
Sich niemals zu vergessen
Bis in aller Ewigkeit.
Wir war’n geboren um zu leben
Für den einen Augenblick,
Bei dem jeder von uns spürte
Wie wertvoll Leben ist.

Es tut noch weh
Wieder neuen Platz zu schaffen,
Mit gutem Gefühl
Etwas Neues zuzulassen.
In diesem Augenblick
Bist du mir wieder nah,
Wie an jedem so geliebten
Vergangenen Tag.
Es ist mein Wunsch
Wieder Träume zu erlauben,
Ohne Reue nach vorn
In eine Zukunft zu schau’n.
Ich sehe einen Sinn
Seitdem du nicht mehr bist,
Denn du hast mir gezeigt
Wie wertvoll mein Leben ist.

Wir war’n geboren um zu leben
Mit den Wundern jeder Zeit,
Sich niemals zu vergessen
Bis in aller Ewigkeit.
Wir war’n geboren um zu Leben
Für den einen Augenblick,
Bei dem jeder von uns spürte
Wie wertvoll Leben ist.

Wie wertvoll Leben ist.

Wir war’n geboren um zu leben

Mit den Wundern jeder Zeit,
Geboren um zu leben.

Wir war’n geboren um zu leben
Mit den Wundern jeder Zeit,
Sich niemals zu vergessen
Bis in aller Ewigkeit.
Wir war’n geboren um zu leben
Für den einen Augenblick,
Bei dem jeder von uns spürte
Wie wertvoll Leben ist.

Wir war’n geboren um zu leben
Mit den Wundern jeder Zeit,
Sich niemals zu vergessen
Bis in aller Ewigkeit.
Wir war’n geboren um zu leben
Für den einen Augenblick,
Bei dem jeder von uns spürte
Wie wertvoll Leben ist.
Wir war’n geboren um zu leben.



Halt dich an mir fest

Revolverheld


Du hast mich lang nicht mehr so angesehen,
hast mir lang nichts mehr erzählt.
Unsere Fotos hast du abgenommen,
weil dir irgendetwas fehlt.
Du rufst mich an und sagst du weißt nicht mehr,
weißt nicht mehr, was dich berührt.
Die letzten Jahre haben dich aufgewühlt,
und dich nur noch mehr verwirrt.

Halt dich an mir fest, wenn dein Leben dich zerreißt.
Halt dich an mir fest, wenn du nicht mehr weiterweißt.
Ich kann dich verstehn.
Halt dich an mir fest, weil das alles ist was bleibt.

Ich lass das Licht an bis du schlafen kannst,
doch du wälzt‘ dich hin und her.
Schläfst die Nächte von mir abgewandt,
bist du einsam neben mir?

Halt dich an mir fest, wenn dein Leben dich zerreißt.
Halt dich an mir fest, wenn du nicht mehr weiterweißt.
Ich kann dich verstehn.

Halt dich an mir fest, weil das alles ist was bleibt.Siehst du den Weg aus dieser Dunkelheit
Willst du raus, ich bin bereit.
Das kann nicht alles schon gewesen sein.
Ich glaub an uns und unsere Zeit.Halt dich an mir fest, wenn dein Leben dich zerreißt.

Halt dich an mir fest, wenn du nicht mehr weiterweißt.
Halt dich an mir fest, wenn dein Leben dich zerreißt.
Halt dich an mir fest, wenn du nicht mehr weiterweißt.
Ich kann dich verstehn.

Halt dich an mir fest, weil das alles ist was bleibt.
Halt dich an mir fest, wenn dein Leben dich zerreißt.
Halt dich an mir fest, wenn du nicht mehr weiterweißt.
Ich lass dich nicht gehn.

Halt dich an mir fest, weil das alles ist was bleibt.
Halt dich an mir fest, weil das alles ist was bleibt.
Halt dich an mir fest, weil das alles ist was bleibt.




Atemlos durch die Nacht

Helene Fischer


Wir zieh’n durch die Straßen und die Clubs dieser Stadt,
Das ist unsre‘ Nacht, wie für uns beide gemacht, oho oho
Ich schließe meine Augen, lösche jedes Tabu
Küsse auf der Haut, so wie ein Liebes-Tattoo, oho, oho.
Was das zwischen uns auch ist, Bilder die man nie vergisst
Und dein Blick hat mir gezeigt, das ist unsre‘ Zeit

Atemlos durch die Nacht,
Bis ein neuer Tag erwacht
Atemlos einfach raus
Deine Augen ziehen mich aus!
Atemlos durch die Nacht
Spür‘ was Liebe mit uns macht
Atemlos, schwindelfrei, großes Kino für uns zwei
Wir sind heute ewig, tausend Glücksgefühle
Alles was ich bin, teil‘ ich mit Dir
Wir sind unzertrennlich, irgendwie unsterblich
Komm nimm‘ meine Hand und geh‘ mit mir

Komm wir steigen auf das höchste Dach dieser Welt
Halten einfach fest was uns zusammen hält, oho, oho
Bist du richtig süchtig, Haut an Haut ganz berauscht,
Fall in meine Arme und der Fallschirm geht auf, oho, oho.
Alles was ich will, ist da, große Freiheit pur, ganz nah,
Nein wir wollen hier nicht weg, alles ist perfekt

Atemlos durch die Nacht
Spür‘ was Liebe mit uns macht
Atemlos, schwindelfrei, großes Kino für uns zwei
Wir sind heute ewig, tausend Glücksgefühle
Alles was ich bin, teil‘ ich mit Dir
Wir sind unzertrennlich, irgendwie unsterblich
Komm nimm‘ meine Hand und geh‘ mit mir
Atemlos

Lust pulsiert auf meiner Haut
Atemlos durch die Nacht
Spür‘ was Liebe mit uns macht
Atemlos, schwindelfrei, großes Kino für uns zwei
Wir sind heute ewig, tausend Glücksgefühle
Alles was ich bin, teil‘ ich mit Dir
Wir sind unzertrennlich, irgendwie unsterblich
Komm nimm‘ meine Hand und geh‘ mit mir




Jojo Folge 33

Ben




Jojo Folge 32

Der große Abend




Jojo Folge 31

Erleichterung




Jojo Folge 30

Zeit für Entscheidungen




Jojo Folge 29

Erste Zweifel




Jojo Folge 28

Anders als gedacht




Jojo Folge 27

Treffen im Park




Jojo Folge 26

Wer ist hier eifersüchtig




Jojo Folge 25

Eine böse Überraschung




Jojo Folge 24

Schlechte Stimmung




Jojo Folge 23

Dumm gelaufen




Jojo Folge 22

Auf der Museumsmeile




Jojo Folge 21

Prinz und Prinzessin




Jojo Folge 20

Einmal Drachenfels und zurück




Jojo Folge 19

Getrennte Wege




Jojo Folge 18

Ein bißchen Nachhilfe




Jojo Folge 17

Liebe geht, Liebe kommt




Jojo Folge 16

Ein neuer Verehrer?




Jojo Folge 15

Annäherung beim Dinner




Jojo Folge 14

Liebe geht durch den Magen




Jojo Folge 13

Neue Freunde




Jojo Folge 12

Kaffee und Kuchen




Jojo Folge 11

Der Unfall




Jojo Folge 10

Warten auf Ben




Jojo Folge 09

Träume




Jojo Folge 08

Die Prüfung




Jojo Folge 07

Studentenleben




Jojo Folge 06

Ein kleiner Umweg




Jojo Folge 05

Döner und Currywurst




Jojo Folge 04

Begegnung auf dem Markt




Jojo Folge 03

Eine Frau in der WG




Jojo Folge 02

Jojo aus Brasilien




Jojo Folge 01

Die Ankunft




Lösung des Tests 9

1.Textverständnis:   
A/ Die Antworten zu den Fragen zum Text: (08 P)

A) Franz Kafka wurde am am 3. Juli 1883.

B) Er beherrschte Deutsch und Tschechisch. 

C) Er studierte Germanistik Germanistik an der deutschen Karl-Ferdinands-Universität in Prag.

D) Er leidete an einer Tuberkulose seit 1917.

B/ Richtig oder falsch und die Begründungen der Antworten aus dem Text (06P)

Richtig
Falsch
A) war Kafkas Muttersprache Deutsch, er beherrschte aber auch die tschechische Sprache.
+
B) nahm Kafka im Sommer desselben Jahres ein Studium der Germanistik an der deutschen Karl-Ferdinands-Universität in Prag auf.

+
C) ab 1893 besuchte er das Altstädter Deutsche Gymnasium
+

D) Er hat uns viele Werke hinterlassen: Das Urteil, Die Verwandlung, Der Prozess....
+


C/ Die Kombination (04P)
a) Roman     ->  3) Schriftsteller                               
b) Krankheit ->  1) Arzt                        
c) Computer ->  2) Ingenieur                          
d) Zeitung    ->   4) Journalist
                               
D/ Der Titel zum Text (02P)


Franz Kafka

Featured Post

Angebot

Angebot n.  - ein Angebot ausschlagen:  eine Offerte ablehnen  Ich wollte mit ihm zusammenarbeiten, aber er hat mein Angebot ausgeschla...

Popular Posts